PARADISE WAR

Abenteuerfilm, 130 Minuten

Regie: Niklaus Hilber

In Finanzierung

d_59j_web

 

Geschichte
Auf der Suche nach einer Lebenserfahrung fern moderner Zivilisation reist Bruno Manser 1984 in den malaysischen Dschungel auf Borneo, wo er auf das nomadisch lebende Volk der Penan trifft. Fasziniert von ihrem genüg- samen Lebensstil lebt er mehrere Jahre bei ihnen, erlernt ihre Sprache und wird Teil ihrer Gemeinschaft.
Als durch die zunehmende Abholzung die Lebensgrundlage der Penan zerstört zu werden droht, unterstützt Manser die Eingeborenen beim gewaltlosen Widerstand. Mit Blockaden der Holzfällerstrassen bringen die Penan die Abholzung zum erliegen, ein grosser Medienrummel ensteht.
Doch für die Regierung und die Holzfirmen steht viel auf dem Spiel. Manser wird zum Staatsfeind erklärt und viele Penan werden ins Gefängnis gesteckt. Von Spezialeinheiten der malaysischen Armee gejagt, flüchtet Manser in die Schweiz zurück, gründet den Bruno Manser Fonds und macht in den 90er Jahren mit diversen, zum Teil waghalsigen Aktionen auf die Probleme mit dem Handel von Tropenholz und das tragische Schicksal von Ureinwohnern aufmerksam. Im Jahr 2000 geht er heimlich nach Malaysia zurück und verschwindet dort spurlos. Auch heute noch ist sein Schicksal ungeklärt.
«Paradise War» basiert auf einer wahren Geschichte und wird zum Grossteil in Borneo gedreht. Als Schauspieler kommen auch Nachfahren der Penan zum Einsatz, bei denen Manser lebte.
 
Team
Produzent – Valentin Greutert
Drehbuch – Niklaus Hilber & Patrick Tönz
Regie – Niklaus Hilber
 
Drehorte
Borneo
Basel
 
Drehdatum
2017